30.01.2018

Bristol calling

Wir haben an dem Threadhouse Retreat 2018 in Bristol teilgenommen (Dagmar, Christiane und May). Wir können es noch gar nicht fassen, aber es ist so!


Sampler mit Beispielen aus allen Kursen

Freitagmorgen sind wir in der Früh losgefahren und ab Köln geflogen. Wir waren bepackt mit vielen Nähutensilien und vorbereiteten Tops, um unsere ausgesuchten Classes gut zu bestehen und viele Ideen und Kniffe mitzunehmen.

Der Flug war ruhig und wir sind gut gelandet. Am Flughafen haben wir uns ein Taxi genommen, dieser hat uns dann zur Folley Farm gebracht. Wir sind durch eine ganz tolle Landschaft gefahren und es wurde immer einsamer – aber es war der richtige Weg und wir waren hin und weg als wir ankamen. Wir haben unsere Appartments bezogen und dann ging es schon los. Wir sind auf etwa 40 muntere und quiltverrückte Frauen gestoßen; es war eine ganz tolle Begrüßung. Wir waren sehr angetan – und die einzigen „Deutschen“ (ähmm).

Wir haben unsere Kursleiterinnen, Jo Avery, Karen Lewis und Kerry Green, kennen gelernt und es war wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Es gab sofort eine kleine Stärkung und dann ging es schon los mit dem ersten Kurs. Aber vorher haben wir alle eine s. g. Goodiebag bekommen. Eine Tasche voll mit Stoffen, Zeitschriften und andere Sachen, die man gut gebrauchen kann.

Erste Screen Printing Ergebnisse von Christiane
May und Christiane haben bei Jo Avery wonky Blumen genäht und Dagmar hat Screen printing mit Karen Lewis gemacht. Schon in der Kaffeepause zwischendrin war unsere Begeisterung kaum noch zu toppen. Das anschließende Abendessen war vom angeregtem Geschnatter begleitet. Im Gemeinschaftsraum gab es dann bei Wein und anderen Getränken den zweiten Swap; Baskets/Pouches. Es war einfach genial.

Jo Avery
Kerry Green
Karen Lewis
May war mutig und hat an dem Swap mitgemacht. Selbstverständlich wurde das gute Stück in der Nacht zum Freitag genäht und hier und da vielleicht nicht ganz so perfect...Aber schnell wurde viel Schokolade zum Trost reingetan und gehofft, dass es trotzdem gefällt.

May hat dieses Basket für ihre Swap Partnerin genäht und gestickt
Mit mulmigen Gefühl saß ich da (May) mit meinem etwas mißglückten Teil auf dem Schoß und wartete auf meine Partnerin. Und schon war sie da und hatte mein Päckchen in der Hand. Schnell machte ich mich aus dem Staub, aber auf dem Rückweg zu meinem Glas Wein und den Freunden bekam ich selbst ein Paket in die Hand gedrückt. Und zwar von Kerry Green! Ich hatte das große Los gezogen und bekam ein hinreißendes Körbchen mit vielen Goodies. Das hatte ich nun nicht erwartet, umso froher war ich.
Dieses Basket hat Kerry Green für May genäht
Nach dem Frühstück am Samstag morgen haben wir drei uns auf unsere Classes aufgeteilt. Christiane ist zu dem Kurs „small piecing“ bei Kerry Green gegangen, während Dagmar und May sich mit FMQ bei Jo Avery mit ihren Nähmaschinen bereits loslegten. Da wir die eigenen Nähmaschinen nicht mit in dem Flieger nehmen wollten, haben wir welche ausgeliehen bekommen. Es ist schon spannend an einer fremden Maschine zu sitzen. An der eigenen kennt man ja schon diverse "Eigenheiten", aber so durften wir uns ein bisschen intensiver mit den Maschinen beschäftigen. Egal wenn nicht alles sofort geklappt hat; wir haben trotzdem viele Tipps und Tricks mitgenommen und zu Hause hat man mehr Zeit die Sachen fertig zu nähen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zum nächsten Kurs. Christiane ist zum Screen printing mit Karen Lewis gegangen und Dagmar und ich waren bei Jo Averys Kurs Täschennähen. Auch hier konnten wir viel Neues mitnehmen.


Fertiges Täschen nach dem Muster von Jo Avery
Nach dem Abendbrot waren wir zwar müde und wären am liebsten direkt ins Bett gegangen, aber es war ja der letzte Abend und damit auch die letzte Gelegenheit sich mit den anderen Damen zu unterhalten. Und dann war ja noch der Show & Tell...Einfach großartig! Aber davor gab es noch eine Lotterie. Es gab 40 Lose und 40 Preise; d. h. alle haben was bekommen. Teilweise waren es eher Trostpreise, aber es gab auch reichlich fette FQ-Bundles und Layer cakes. Dagmar hat tatsächlich ein Layer cake von Kaffee Fasset bekommen während Christiane und May etwas bescheidener waren.


Aber nun der Show & Tell. Zuerst war Nicky Eglinton dran und hat das Projekt Siblings Together vorgestellt. Hier geht es darum, dass durch diverse Schicksalsschläge getrennte Geschwister einmal im Jahr ein bisschen Zeit mit einander verbringen dürfen und als Abschied einen eigenen Quilt als Erinnerungsstück mitnehmen dürfen. Die Damen stellen jedes Jahr 100 Quilts fertig! Und nicht nur einfach so, sondern mit viel Liebe und ein gutes Auge für Design und Farbe. Hut ab!
Dann kamen die anderen dran. Es waren teilweise recht traditionelle Quilts, aber auch ein paar modernere dabei.


Sonntagmorgen hieß es dann Abschied nehmen von den ganzen lieben und liebgewonnenen Damen und der wunderschönen Gegend. Selbstverständlich mit dem Versprechen wieder zu kommen und auf ein baldiges Wiedersehen spätestens beim Festival of Quilts in Birmingham im August.


Thank you for everything and see you soon!

Liebe Grüße
Dagmar, Christiane, May und die



Kommentare:

  1. nächstes Jahr bin ich dabei, sieht toll aus. Sehr spannend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na hoffentlich! Mit dir macht es doch viel mehr Spaß!

      Löschen
  2. Haha, Iris, dass hab ich auch gedacht 😁
    Der Bericht ist toll und macht auf jeden Fall Lust auf die Veranstaltung. Also, nächstes Jahr komm ich auch mit
    Danke für den Post ihr Lieben.
    Schöne Grüße
    Alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber freue ich mich sehr! Nächstes Jahr wird noch schöner als dieses!

      Löschen
  3. Ich habe schon ganz traurig geschaut, als Ihr ohne mich losgefahren seid, aber jetzt weiß ich, dass ich wirklich was verpaßt habe...
    Und dieser eine Quilt in dem Mosaik mit dem Dunkelgrau im Hintergrund und roten und gelben Mustern ist ja wohl der Knaller.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren auch traurig, dass du nicht mitgekommen bist, aber alles geht nun mal nicht. Aber nächstes Jahr bist du doch dabei, oder?

      Löschen
  4. Was für ein wunderbarer Bericht. Die Begeisterung ist förmlich zu hören.
    Und Birmingham! Ich werde auch da sein!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Marion, ja wir haben schon in Bristol an dem Bericht gearbeitet und waren so zu sagen mitten drin im Spaß. Toll, dass wir uns in Birmingham sehen werden; ich freue mich!

      Löschen
  5. Wie schön, dass ihr so viel Spaß hattet! Ich glaube nach diesem schönen Bericht ist jeder etwas neidisch geworden :-))
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollten wir niemanden neidisch machen, sondern eher die Lust auf Veranstaltungen dieser Art vermitteln. Man erlebt so viel mehr durch den Kontakt mit den anderen und das kann durch nichts ersetzt werden.

      Löschen
  6. Ich freu mich sehr, dass du dir Zeit genommen hast so ausführlich zu erzählen. Das zeigt auch deine/eure Begeisterung, die ich unbedingt teile. Beim "Zuhören" kann ich mich schon gut in die verschiedenen Erlebnisse einfühlen, wie toll muss es erst vor Ort sein.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe eSTe, wir haben alle drei an dem Bericht gearbeitet, auch wenn es nicht so deutlich geworden ist und er ist wahrscheinlich dadurch ein bisschen ausführlicher geworden. Aber ja, die Begeisterung war auf jeden Fall da und wir sind wild entschlossen nochmals hin zu fahren. Süchtig eben :-)

      Löschen
  7. Sorry I’ve no German but thanks to google translate I really enjoyed your post about the retreat. There are some great pictures and didn’t we all have fun. Hope to see you back there next year.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Jenny. Lovely to see you here and thank you for the compliments. And yes, we are definitely coming next year as well. See you there, or are you coming to Birmingham?

      Löschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!