05.11.2016

Blind date heute - Greenfietsen/Katharina

Hallo,


ich bin Katharina von greenfietsen und möchte als Erstes sagen, dass ich mich sehr, sehr geehrt fühle, mich hier bei euch vorstellen zu dürfen. Vielen lieben Dank für die Einladung!


Beim Bloggertreffen auf der Nadelwelt dieses Jahr wurde mir eine Frage gestellt, über die ich im ersten Moment irritiert war und die mir deshalb im Gedächtnis blieb: „Bist du Patchworkerin oder Näherin?“ Hm, mir war bis dahin gar nicht bewusst, dass da so ein großer Unterschied besteht und dass man entweder zum einen Schlag oder zum anderen gehören könnte. Ja, was bin ich also? - Ich liebe es, Taschen zu nähen, finde aber auch das Modeschneidern spannend und schwärme obendrein sehr fürs Patchworken und Quilten. Ich bin wohl so etwas wie eine Grenzgängerin zwischen den verschiedenen Nähkultur-Universen. Ich mische überall ein bisschen mit und möchte mich (noch?) nicht festlegen.

Zuhause bin ich in der hessischen Gemeinde Ronneburg. Vielleicht wart ihr schon mal auf dem schönen, mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr bei uns auf der Ronneburg stattfindet? Ja genau, da wohne ich. Also nicht auf der Burg, sondern im Dorf. In einer dreiviertel Stunde bin ich mit dem Zug in Frankfurt am Main, wo ich studiert und viele Jahre lang gearbeitet habe. Ich bin 38 Jahre alt und habe vor vier Jahren mit dem Nähen begonnen.

Von Anfang an hat mein Herz für Webware und schöne Patchworkstoffe geschlagen. Ich komme zwar mittlerweile auch ganz passabel mit elastischen Stoffen zurecht, aber wenn ich mich entscheiden müsste: Ich würde immer die Webware wählen. Besonders zu fröhlichen Farben und sommerlichen Kombinationen aus Grün, Türkis, Pink, Rot und Sonnengelb fühle ich mich sehr hingezogen. So war mein erster Quilt 2014 auch eine Zusammensetzung aus kunterbunten Stoffquadraten.

Jahresprojekt nach der Idee von Uli @daskoenigskind

Ich bin ein Fan der einfachen Designs. Quadrate, Dreiecke und Halbquadrat-Dreiecke gefallen mir sehr. Sie sind in ihrer Form zurückhaltend und geben den Stoffen den Raum, um zu wirken und zu strahlen. 2015 habe ich eine Anleitung für ein Triangle-Kissen geschrieben und dabei besonderen Wert darauf gelegt, alle Nähschritte so zu erklären, dass sie auch ein absoluter Patchworkanfänger nachvollziehen kann. Ich finde es nämlich schade, dass sich viele Nähbegeisterte nicht an ein solches Projekt herantrauen.

Patchworkkissen „Sixty“ in zwei Größen /Schnitt: greenfietsen

Vor einiger Zeit habe ich Bonnie & Camille für mich entdeckt und meinen Schrank mit wunderbaren Stoffen aus den Serien „Scrumptious“, „Hello Darling“ und „Vintage Picnic“ gefüllt. Während sie darauf warten, zu tollen Decken und Wand-Quilts verarbeitet zu werden, nähe ich schon mal die eine oder andere Tasche daraus. Erst gerade eben entstand eine Filigree-Kosmetiktasche nach dem Schnitt von Sew Sweetness.

Filigree Double Zip Pouch/Schnitt: Sew Sweetness

Ein besonderes Faible habe ich außerdem für ellis & higgs. Ich liebe den unbeschwert leichten, romantischen Stil von Nadra Ridgeway und fand es großartig, dass ich im Frühjahr an ihrer Blogtour teilnehmen und etwas aus ihren neuen Stoffen nähen durfte. Ich entschied mich für einen Tulpen Mini Quilt, der mir unglaublich viel Freude gemacht hat.

Herz-Mug-Rug aus Stoffen von ellis & higgs/Schnitt: Allie & Me design

Tulip Mini Quilt aus Stoffen von ellis & higgs/Schnitt: Inspired by Fabric

Seitdem bin ich begeistert von Mini Quilts. Sie bieten mir als Patchworkanfängerin die Möglichkeit, mit geringem Zeit- und Materialaufwand verschiedene Techniken und Designs auszuprobieren, und ich sehe sie außerdem unglaublich gerne an der Wand hängen. Der Tulpen Mini Quilt blieb nicht lange alleine, schnell folgte eine kleine Ananas.

Ananas Mini Quilt/Inspiriert von Red Brolly und Sassafras Lane

Eine Sache gibt es, die mir am Patchworken wenig Spaß macht. Das muss ich schon zugeben, und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich nicht viel öfter zu Rollschneider und Inch-Lineal greife. Ich spreche vom Zuschneiden. Vielleicht ändert sich das in Zukunft, wenn ich mir einen höhenverstellbaren Tisch anschaffe. Was ich hingegen genieße, ist das Annähen des Bindings. Das mache ich immer von Hand.
Um das lästige Zuschneiden gleich überspringen zu können, habe ich zum ersten Mal ein Mini Charm Pack verarbeitet. Das exakte Nähen durch die zickzack geschnittenen Ränder fiel mir zwar etwas schwerer, aber grundsätzlich ist das eine tolle Sache. Die 42 kleinen Stoffquadrate von Zen Chic reichten genau für ein Stiftemäppchen nach dem Schnitt von Machwerk. Hier vereint sich meine Faszination für Patchwork mit meiner Leidenschaft für Taschen.

Mäppchen/Schnitt: Machwerk

All die Zeit und Liebe, die wir in Patchworkarbeiten und Quilts hineinstecken, machen sie unglaublich wertvoll, finde ich. Egal ob das Stiftemäppchen, mein bunter Quilt oder das Wellenmeer aus Halbquadrat-Dreiecken, das ich 2014 genäht habe – Sie umgeben mich und geben mir ein Gefühl von Zuhause. Und das ist für mich der Zauber von Patchwork.

Wandbild aus Halbquadrat-Dreiecken

Die Patchworkerin, die mich auf der Nadelwelt fragte, zu welches Spezies ich denn gehöre, meinte übrigens: „Vielleicht bist du jetzt noch nicht so weit und willst dich nicht festlegen, aber irgendwann landest du bestimmt ganz beim Patchworken.“

Mal sehen. Ich bin gespannt.

Bis dahin verfolge ich ganz begeistert eure wunderbaren Blogs und Instagram-Accounts und lass mich von euren meisterhaften Arbeiten und Kunstwerken inspirieren. Und wenn ihr sehen wollt, wohin ich so treibe, findet ihr mich auf www.greenfietsen.de und unter meinem Namen @greenfietsen auch auf Instagram und Facebook.

Kommentare:

  1. Liebe Katharina, eine sehr schöne Vorstellung hast Du da geschrieben und ich finde mich da auch ein wenig wieder. Ich liebe Deinen Blog ja schon lange wie Du weißt und finde ihn immer sehr inspirierend. Mach weiter so, liebe Grüße Deine Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Ariane! :-*
      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ich kann mich Ariane und dir nzr anschließen. Ich hänge auch zwischen den Nähwelten und brauche die genähten Kleinigkeiten, um mal etwas fertig zu bekommen wenn ein großes Projekt in Arbeit ist. Ich mag deine frohen und frischen Farbzusammenstellungen immer sehr und auch die Art wie du schreibst.
    Mach weiter so!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, liebe Rike! Witzigerweise kann ich mich auch andersherum mal nach einer sehr aufwendigen Tasche mit einem einfachen Mini-Quilt erholen. Da ist es richtig entspannend, mal nur ein paar Quadrate aneinander zu nähen. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina,

    schön hier über dich zu lesen, wie auf deinem Blog auch, mag ich deine Art zu schreiben. Da liest man gerne weiter. Bei der Frage nach Patchwork oder Nähen- ganz ehrlich kommt da in mir die Frage auf: Kann man denn nicht beides sein? Ja vorrangig nähe ich Quilts, aber eben aus den übrig gebliebenen Stoffen mache ich gerne ein Täschlein, einen MugRug- und nicht immer ist es dann in Patchworktechnik entstanden. Gerade nach einem aufwändigen Projekt macht "ein wenig" Nähen den Ausgleich aus.

    IN diesem Sinne alles Liebe und auf ein Treffen in real.

    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith,

      ich finde auch: Man kann beides und alles sein. Allerdings denke ich auf der anderen Seite, man könnte schneller vom Schüler zum Meister werden, wenn man sich auf eine Sache festlegen und sich nur damit beschäftigen würde. Aber ich brauche auch die Abwechslung. Danke für deine lieben Worte! Ja, hoffentlich auf ein Treffen in real. Ich würde mich SEHR freuen. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. hallöchen,
    ja muss man denn immer und überall meister sein?
    ich glaube, das nähen macht viel mehr spaß, wenn man sich ausprobieren kann. sonst würde es mir z.b. schnell langweilig werden. wo bleibt deann die herausvorderung?
    bleibe ruhig grenzgängerin!
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa! :-D ... Nein, man muss natürlich nicht... Aber ich habe immer das Bestreben, mich zu verbessern, mehr über etwas herauszufinden und schönere Ergebnisse zu erzielen. :-) Okay, ich bleibe Grenzgängerin.

      Ganz liebe Grüße an die Ostsee :-*
      Katharina

      Löschen
  5. Ein sehr interessantes Blind Date mit tollen farbenfrohen Arbeiten und einer sehr sympathischen Bloggerin ;-)
    Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Das freut mich sehr. :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  6. Liebe Katharina, das hast Du toll geschrieben! Macht das nicht auch gerade die Begeisterung fürs Nähen und Patchworken aus, dass es so vielseitig ist? Es ist doch schön, wenn man nach dem Zuschneiden von gefühlten 1000 Stoffstücken für einen Quilt ein kleines Täschen näht, das einem lieben Menschen Freude macht oder man in der Restekiste wühlt und ein Schlüsselband näht! Manchmal gibt es ja einen "Stau", weil man noch nicht das passende Material für die Rückseite gefunden hat oder das Paket noch nicht angekommen ist usw. usw.
    Ich bin froh, dass es so tolle Menschen wie Dich gibt, die so viel Zeit und Liebe in einen Blog investieren und mich mit Ideen und Projekten "anstecken"!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was für ein herzliches Feedback. Vielen, vielen Dank, liebe Christine! :-) Ich freue mich, wenn ich dich ab und zu mit Ideen und Projekten anstecken kann, und natürlich hast du recht: Gerade die Vielseitigkeit und Vielfalt beim Nähen macht unser schönes Hobby aus. Wo sonst kann man nach vielen Jahren immer noch dazulernen und ständig etwas zum ersten Mal ausprobieren!? :-) Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Freude und Begeisterung fürs Nähen.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  7. Hallo Katharina,
    man muss sich doch nicht entscheiden. Wenn ich mir demnächst einen Mantel nähen möchte, dann nähe ich mir einen Mantel und es ist mir egal, ob ich Quilterin bin oder nicht. Wenn ich einen großen Quilt gemacht habe, dann mache ich anschließend ein Kissen oder eine Tasche, damit ich auch mal wieder schnell ein Ergebnis habe. Deinen Blog lese ich sehr gerne und deine Ausführungen über das DaWanda-Geschäft habe ich mit großem Interesse gelesen.
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina! Das freut mich. :-) Natürlich muss man sich nicht entscheiden. Aber ich denke, dass es auch Vorteile hat, wenn man sich auf etwas konzentriert. In diesem Jahr habe ich mich durch meinen Taschen-Sew-Along schwerpunktmäßig auf Taschen konzentriert, mich dabei Herausforderungen gestellt, viel Zeit investiert und herumexperimentiert. Ich denke, dadurch habe ich einen großen Sprung beim Taschennähen gemacht. Ich bin jetzt näher dran an Taschen, wie ich sie mir vorstelle, z. B. was Stabilität angeht. Mir macht es viel Spaß, mich mit einer Sache intensiv zu beschäftigen und ich strebe oft danach, Expertin zu werden. :-D

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  8. Warum denn überhaupt einschränken? Warum auf nur eines festlegen? Ich tu mir sehr schwer mit diesen Schubladen. Noch mehr, weil ich selbst nicht nur nähe sondern auch gerne stricke, häkle, knöpfle, mit der Hand sticke, und wer weiß welche textilen Techniken noch daherkommen. Siebdrucken, mustern, was weiß ich. Ich wusste nicht, dass Du erst seit so Kurzem nähst. Ich schätze Deinen Blog, Deine Schreibweise und Deine Aktionen (Taschen sew-along!) sehr und mag Deine fröhlichen Musterkombinationen und bunten Farben! Schön, einmal ein bisschen auch über den Hintergrund zu erfahren! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      ich danke dir für dieses tolle Feedback! Ich freue mich sehr darüber. :-) Du bist ja wirklich vielseitig unterwegs. Ich glaube, es ist ein Glück für mich, dass ich zwar häkeln und stricken kann, aber dort keine großen Ambitionen habe. Denn es ist wohl meine Natur, dass ich mich gerne intensiv mit einer Sache befasse und immer gerne mehr darüber herausfinden möchte. Allerdings mag ich auf der anderen Seite auch die Abwechslung. Das wird wahrscheinlich immer ein Spagat für mich bleiben. Aber Hauptsache, wir behalten den Spaß an unseren schönen Hobbys. :-)

      Danke für deinen lieben Kommentar. :-*

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!