03.09.2016

Blind date heute - Brigitte Heitland

Hallo ihr Lieben. Ich bin Brigitte und freu mich sehr, dass mich May zu einem Blind Date eingeladen hat.
Ehrlichgesagt ist es gar nicht so blind, denn ich hatte schon das Vergnügen, bei einer Pizza und einem Gläschen Wein May an einem lauen Sommerabend die ganze Story von mir zu erzählen. Und die geht ungefähr so:

Meine Oma hatte eine alte Pfaff, so eine, die einem das Workout für das Oberschenkeltraining erspart. Und darauf hat sie mir (didaktisch sehr wertvoll, jede Grundschullehrerin hätte ihre wahre Freude) das Nähen beigebracht. Da war ich sechs. Eifrig hab ich Puppenkleider und später ausgefallene Teenagerklamotten genäht. Klar – ich musste etwas Kreatives studieren.
So hab ich mit Innenarchitektur begonnen und dann aber nach dem Vordiplom zu Textildesign gewechselt.

Aber ich war zu meiner Studienzeit etwas rebellisch und ich hab mich mit meinem Professor quer gestellt. Was der mir mit einer fünf heimgezahlt hat, adieu Diplom (und das im vorletzten Semester).

Ich hatte das Fachwissen, aber ich hatte keinen Studienabschluss. Also hab ich mir einen Bürojob gesucht, und dann so im Abendstudium noch eine Prüfung als Sekretärin und Buchhalterin abgelegt (zu diesem Zeitpunkt war ich alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern).

Ich hab einige Jahre meinen gemütlichen Halbtagsjob im Büro durchaus als die richtige Sache für mich betrachtet, aber irgendwann rumorte es in mir und ich fragte mich, ob das alles gewesen ist. Was ist mit meinen Träumen, meiner Leidenschaft für Stoffe?

Zu dieser Zeit bin ich in einem Buchladen über ein Buch von Kaffe Fassett gestolpert (Leute, ich sage Euch, das war kein Zufall, das war Bestimmung).
Ich war angefixt, musste da ausprobieren (bis dahin wusste ich ja noch nicht mal, was ein Quilt ist) und hab mich unsterblich ins Quilten verliebt.

So, jetzt käme eingentlich noch eine ausführliche Episode, wie es dann dazu kam, dass ich wieder Stoffe entworfen habe und schließlich von Moda „entdeckt“ wurde. Die muss ich mal abkürzen, weil sonst Euer Bildschirm gesprengt wird (ja, ich weiß, das wäre jetzt schon noch mal spannend zu wissen).

Fakt ist: Über viele Umwege hat sich der Kreis an meinem 50. Lebensjahr geschlossen und ich bin nun eine Stoffdesignerin (das, was ich auch schon immer war, nur eben ohne Diplom), die für (bitte kneif mich, denn manchmal kann ich es immer noch nicht glauben) MODA!!! entwerfen darf (oh, Mann!)
Zum gleichen Zeitpunkt hab ich dann meinen Bürojob an den Nagel gehängt und mein kleines Unternehmen ZEN CHIC gegründet, für das ich moderne Quiltschnittmuster entwickle.

Ich nähe im Jahr 12 bis 18 Quilts, meist Modelle für meine Schnittmuster und Zeitschriften. Da bleibt kaum Zeit für eigene Projekte, aber auch da juckt es mich immer wieder in den Fingern.
Das nächste Projekt, das ich in Angriff nehmen werde, ist ein Quilt für das Bett meines Sohnes. Der ist Tischler und hat sich ein traumhaft schönes, 2 m breites Bett, selbst gebaut (sehr edel). Und dafür gibt es dann noch den passenden Quilt: der wird aus meiner neuen Kollektion LUSTER sein




 und nach dem Schnittmuster COLOR CHART genäht werden.


 Das muss ich natürlich noch entsprechend vergrößern und umrechnen.

Für meine vielen Quiltprojekte habe ich Gottseidank fleißige Helferlein und Heinzelmännchen. Meine Freundinnen aus der MODERN QUILTGUILD BIELEFELD  


helfen mir immer wieder, die Quilttops für die Messe rechtzeitig fertigzustellen und dafür bin ich super dankbar. Ohne diese Hilfe würde ich gar nicht so viele neue Ideen umsetzen können.

Meine Ideen, Stoffentwürfe und mein Stil ist auch durch meine Zeit des Innenarchitekturstudiums geprägt: Ich sehe die Stoffe, die Quilts als ein Raumelement, das stilvoll, passend und nicht zu überladen sein sollte. Oft sind die Quiltentwürfe eher minimalistisch, und nicht blockorientiert. Auch die Stoffe sind graphisch und modern.



Gibt es etwas beim Quilten, das ich gar nicht mag? Eigentlich nicht. Das ist ja das Grandiose! Was ich noch nie ausprobiert habe, und wo es mich eigentlich auch nicht hinzieht, ist ArtQuilting. Irgendwie lässt mich das dann doch recht kalt. Ich bin mehr die für die Gebrauchsquilt, aber mit Stil, bitteschön!

Du findest mich online bei:

Blog 

Kommentare:

  1. Liebe Brigitte,

    schön dass du heute hier zu Gast bist und man so noch ein bisschen mehr über dich erfährt.

    Liebe Grüße

    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judith, war schön im Kurs in Bonn mit dir!

      Löschen
  2. Hallo Brigitte, ich fand es auch ganz toll dich kennen lernen zu dürfen und dein Werdegang ist spannend. Hut ab für alles was du erreicht hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke May, und vielen Dank für die Einladung zum Blind Date!

      Löschen
  3. Liebe deinen modernen Designs und die faszinierende Geschichte.

    Love your modern designs and the facinating story.

    AntwortenLöschen
  4. Genau das ist es, was ich so an Deinen Quilts mag, Brigitte, das Zeitlose mit Stil, das wirklich in meine Räume passt. Der Farbstoff-Blog war der erste Blog, dem ich jede Woche gefolgt bin. Es war einfach immer super interessant. Inzwischen freue ich mich auf jede neue Stoffkollektion und die Quiltentwürfe dazu. Ich wünsche Dir auch weiterhin viel Erfolg und viele tolle Ideen. Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Martina, du bist ja auch eine ganz große Unterstützung meines Stils und meiner Arbeit und zudem noch eine tolle Frau und Freundin, solche Menschen tragen zum Erfolg des modernen Quiltings bei!

      Löschen
  5. Liebe Brigitte,

    wow, das ist toll, geradezu ein Traum. Ich glaube, das wünschen sich viele Quilter, das Hobby zum Beruf zu machen. Sehr interessant Dein Lebenslauf! Ich könnte mir das auch sehr gut vorstellen, obwohl ich natürlich lange nicht Dein Talent habe.

    Liebe Grüße Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ariane, ich empfinde es auch wirklich als ein Privileg, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte!

      Löschen
  6. Liebe Brigitte, mit Deinem Werdegang machst Du mir und sicher auch anderen Mut trotz 'Irrwege' und 'Umwege' an seine Träume zu glauben. Mit Deinen Stoffen und Mustern hast Du für mich im Bereich modern Quilting neue Standards gesetzt. Chapeau für alles, was Du erreicht hast! Dafür und auch für so viele Anregungen außerhalb von Stoffen & Co habe vielen Dank!
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Christiane, ein bisschen bekomme ich grad selber Gänsehaut, wenn ich zurückschaue, auf den Weg, den das Leben einen da so manches mal führt. Wie die Dinge dann in der Rückschau sich plötzlich wie Puzzlesteine aneinander fügen. Dass all die "Umwege" letztlich ihren Sinn hatten. Danke für dein tolles feedback!

      Löschen
  7. Hallo Brigitte,
    wie schön dich hier zu lesen. Ich erinnere mich so gern an den Cross it Kurs in München und hoffe so sehr, dich wieder zu treffen. Hab Christine schon gebeten, dich nochmal zu buchen! Meinen Cross it, den ich in Mikado umbenannt habe, liebe ich sehr.
    Ganz liebe Grüße
    este

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich kann mich sehr gut an die schöne Zeit in München erinnern, gerne komme ich mal wieder! Es freut mich, dass dein Mikado fertig geworden ist!

      Löschen
  8. Hallo Brigitte, schön dich hier auf dem Blog zu 'haben' und deinen Werdegang nochmal aufgefrischt zu bekommen. Ich staune immer noch über deinen Mut die Irrwege zu gehen und freue mich über jede neue deiner Kollektionen.
    In einem deiner Kurse konnte ich erstmals internationale Quiltluft schnuppern. Danke und bis Bald. LG Alex.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!