-->

15.01.2016

Tragbares Designboard

Tragbares Designboard


Ich möchte euch heute kurz das schicke tragbare Designboard vorstellen, das ich kurz vor Weihnachten hier und da im Netzt gesehen habe. Meine Neugierde war geweckt. 

Iva von schnigschnag-quiltsandmore hatte ihre Blöcke aus der Bee bei der ich mitmache, auch schon so, schön in Szene gesetzt, gezeigt.

Das Board eignet sich zum einen zum Mitnehmen zu Kursen.  Die Einzelteile eines aufwendigen Blocks lassen sich prima am Vlies festpappen und es kommt während des Nähens und Bügelns nichts durcheinander. Als Vlies eignet sich hier am besten Thermolan, denn die Blöcke haften daran und fallen selbst dann nicht ab, wenn das Board hochkant steht.
Zum anderen nutze ich nun das Board fürs 'Fotoshooting' einzelner Blöcke.

Neugierig wie ich bin, habe ich erst mal die Mädels der MCQ befragt und siehe da, Dorthe und Judith hatten diese Teile in Houston auch schon gesehen. Es gab sie tatsächlich fertig zu kaufen.
Meine Internetrecherche brachte mich dann auch noch zu Lori Holt's Video bei YouTube











Nach dem Genuss des Videos direkt ab in den Baumarkt und an der Info nach Foam Board gefragt. Hier habe ich zuerst unwissende Blicke geerntet. Schließlich landete ich in einer Abteilung mit Dämmmaterial. Es gab eine große Auswahl an Styroporplatten (so kann man es nämlich in deutsch bezeichnen). 
Entschieden habe ich mich für ein großes Paket von Platten, 5 Stück in einer Größe von 50cm x 100 cm. Wer weiß wie viele schöne Designboards die Alex. benötigen wird :-)


Hier ein Foto des Ausgangsmaterials (4 qm Dämmplatte der Fa. Insulate ca. € 14,-- bei Obi) . Ich denke eine Stärke von 5mm reicht auf jeden Fall auch aus. Bei einer Größe von 40x40 cm erhält frau aus diesem Material 8 dieser Designboards.

Zu Hause habe ich die Dämmplatte erst mal auf das richtige Maß gebracht.
Welches das ist? Keine Ahnung; 50x50 war mir zu groß, 40x40 war definitiv perfekt, ob 35x35 noch besser wäre, kann ich leider nicht beurteilen. In meinem Zuschneidewahn hab ich einfach 3 mal 40x40 geschnitten und das andere Maß total vergessen. 
Für 12 Inch Blöcke würde die kleinere Variante sicherlich auch ausreichen. Kommt ja auch darauf an, welche Auswahl der jeweilige Baumarkt anbietet.
Für die Bubbles a la Aylin ist das mittlere Maß absolut geeignet.


Also zurück zum eigentlichen Basteln.

Das Styropor, entweder mit dem Rollschneider oder mit einem Cuttermesser gut zu schneiden, auf Maß bringen. Vlies etwas größer zuschneiden als das fertige Board und mit Heißkleber festkleben. Ich habe den Heißkleber nur auf die Rückseite gemacht, weil sich sonst durchs Vlies Beulen zeigen.


Zuschneiden
Vlies (Thermolan) ankleben



Jetzt nur noch ein schönes Binding (dies sollte wie ein Schrägband gebügelt sein, so dass die offenen Kanten mittig auf das Board geklebt werden können) annähen, quatsch ankleben und fertig. Ich habe das Binding erst auf die dünne Seite der Tafel geklebt, anschließend dann erst vorne und hinten. Verbrennt euch nicht die Finger, Heißkleber ist wirklich richtig heiß.  


'Binding' ankleben







Die Blöcke die ich in der Zwischenzeit auf dem aufgehübschten Board fotografiert habe, wirken gleich viel besser. Seht selbst.




Mays Januarblöcke auf großer rahmenloser Designwand


Mays Januar Block mit aufgehübschten Designboard



3 meiner vier Boards



Der weitere Effekt, das übliche Durcheinander bei kleinteiligeren Blöcken bleibt nun auch aus.
Ich hoffe, eine nachvollziehbare Anleitung verfasst zu haben und euch angesteckt zu haben, tragbare Designboards anzufertigen.

Viel Spaß

Bis Bald

Alex.
 


Verlinkt zu Freutag

Kommentare:

  1. Liebe Alex,
    die Design Boards habe ich schon auf einem anderem Blog gesehen, aber da hat sich mir der Sinn nicht erschlossen.
    Dank Deiner Erklärungen (Kleinteilig und so) leuchtet der Zweck jetzt ein.
    Danke fürs Teilen.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,
    wie viele Designboards brauchst Du??? 20 kleine Stück2 oder hast Du auch welche groß gelassen? Die Anleitung ist super und vor allem sind deine Designboards deutlich leichter als meine Spanplattenwände. Im Prinzip bin ich schon schwach geworden...
    Bis bald, viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Iris hatte schon vorgeschlagen bei unserem nächsten MCQ-Treffen zu basteln...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alex,
    das ist eine großartige Idee, danke fürs Zeigen. Da werd ich doch gleich mal nach solchen Platten Ausschau halten.
    LG este

    AntwortenLöschen
  5. Das muss ich unbedingt nachmachen!Einfach großartig!

    AntwortenLöschen
  6. Das finde ich eine tolle Idee!
    Klasse umgesetzt!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Freut mich sehr wenn Dir und den anderen Leserinnen da Designboard gefällt. Herzliche Grüße, Alex.

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank fürs Zeigen dieser großartigen Idee.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  9. Klasse, warum sehe ich das erst jetzt ;-)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!