19.10.2017

Nähnadel ist nicht gleich Nähnadel

Nähmaschinennadeln sind ja so eine Geschichte für sich.... Aber mal von vorne:

An Anfang meiner Nähzeit habe ich (Judith) die vom Hersteller eingesetzte Nähmaschinennadel immer verwendet bis sie abbrach und dann einfach mit irgendeiner Neuen weitergenäht. Wie lange eine Nadel spitz und scharf ist, welche Stärke sie hat, das war mir erstens unbekannt und zweitens auch weniger wichtig. Hauptsache Nähen und Freude dabei haben.



Doch irgendwann begann ich mir Gedanken zu machen. Denn mal war der Stich nicht sauber, es zog sich der Stoff zusammen und beim Aufbügeln der Nähte sag man die Nähte unschön hervorstechen. Und nicht alles lässt sich mit Oberfadenspannung und erneutem Einfädeln korrigieren. Doch vieles Fragen, Üben und Lesen zahlt sich irgendwann aus.

Inzwischen weiß ich so einiges über Garn, Stoff und was die Nähmaschinennadel so damit zu tun haben. Unter anderem wechsel ich nach jedem Quilt die Nadel, ja ich werfen sie dann weg. Aber ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben und May hat so etwas auch schon erwähnt- nach sechs Stunden sollte man die Nähmaschinennadel wechseln um weiterhin ein zufriedenstellendes Ergebnis zu haben. und seien wir mal ganz ehrlich, eine neue Nadel kostet jetzt nicht die Welt. Das Auftrennen einer unsauberen Naht ist wiederum viel ärgerlicher und kann dem schönen Stoff (der meist bedeutend mehr gekostet hat), einen wesentlich größeren Schaden zuführen.

Nun aber ans Eingemachte....

Es gibt Nähmaschinennadeln in den Größen 70/10, 80/12, 90/14. Das sind meine meistgenutzten Größen. Ich verwende sie für ganz unterschiedliche Zwecke, aber grundsätzlich nur für Webware.

70/10 für sehr dünnen Faden, auch hier wird mit bestimmten Kürzeln die Fadendicke angegeben. 70/10- Nadeln sind super für 80wt- Garne (bei Aurifil kommen sie auf Holzspulen daher) geeignet. Das Öhr der Nadel ist klein und so kann der Faden nicht so darin herum hopsen, dickeren Garnen wird es hier jedoch schnell zu eng und sie reiben zu sehr an den Öhrrädern.
Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich mit 70er Nadeln und einem 80wt- Garn besonders die feinen Art Gallery- Stoffe wunderbar vernähen lassen ohne das nach dem Aufbügeln der Naht die Stichabstände sichtbar werden. 

80/12 ist für mittleres Garn. 50wt ist hier die entscheidende Nummer (das sind zum Beispiel die orangefarbenen Spulen von Aurifil). Damit nähe ich einfach alles zusammen, was normale "Webware" und Patchworkstoffe sind, außer den bereits erwähnten Art Gallerys. Somit ist eine 80er Nadel hier am häufigsten im Einsatz. Denn nicht nur vernähe ich vorwiegend Webware, ich benutze auch Garne der Stärke 50wt am häufigsten.



90/14 ist bei mir die Nadel für herkömmliches Allesnähergarn- typischerweise ist dieses Garn aus Polyester. Diese Garne sind meist dicker und da passt hier alles am besten. Außerdem verwende ich die Nadeln dieser Stärke auch zum Quilting, am liebsten mit Garn in der Stärke 40wt (grüne Spule bei Aurifil)







100/16 ist eine bei mir sehr missachtete Nadelstärke. Ja sie bietet sich hervorragend für die Arbeit mit Canvas und anderen Wohntextilien an. Auch bei der Arbeit an einer Tasche kann eine solch starke Nadel hilfreich sein. Ich verwende alternativ aber gerne Jeansnadeln, die hier ebenfalls tolle Ergebnisse erzielen und mehrere Zwecke erfüllen können. Wenn ich diese Nadelstärke doch mal verwende, dann meist in der Kombination mit Allesnähergarn, sprich Polyester.

Aber die Nadelnummern sind nur ein Kriterium... da gäbe es noch die unterschiedliche Bezeichnung auf der Verpackung.. Universal und Topstitch. Mmmhhhh, universal erklärt sich ja quasi fast von selber. Die Nadel ist universal für jeden gewebten Stoff zu verwenden.
Topstitch - auch Nachstich- Nadeln genannt, haben eine besonders scharfe Spitze und es gibt sie in allen oben bereits vorstellten Nadelstärken. Sie sind hervorragend zum Quilten, Sticken und beim Steppen durch mehrere lagen geeignet. Ich verwende nur Topstitch- Nadeln fürs Quilten. Bevorzugt von der Firma Superior oder Organ, denn diese Nadeln sind zusätzlich titanbeschichtet und besonders haltbar. Einen interessanten Beitrag dazu gibt es auf dem englischsprachigen Berninablog.

 
Jetzt haben wir schon eine ganze Menge über Nähmaschinennadeln gelernt. Doch es gibt immernoch ein ABER.
So sind nämlich einige Stoffe beim Vernähen mit diesen Nadeln ausgeschlossen, wie etwa Jerseystoff/ Strickstoff, sehr feine Blusenstoff/ fließende Stoffe, Leder und Jeans. 
Plant man die Verarbeitung einer dieser Stoffe, so sollte man beim Nadelkauf auf der Verpackung auf die jeweilige Bezeichung schauen. Dort steht dann nicht Universal oder Topstitch, sondern etwa Jersey, Microtex (feine Stoffe), Leder oder Jeans.

Es gibt auch Nadeln mit der Bezeichnung "Anti- Glue". Diese sind für die Verarbeitung nach der Verwendung von Sprühkleber, Style-fix gedacht. An ihnen bleiben die Kleberückstände nicht kleben und es lässt sich trotz der Kleberverwendung gute Nähte erzielen.

Außerdem in meinem Nadelfundus- die "Metallic"- Nadel. Sie soll bei der Arbeit mit Metallicgarnen vor Fadenbrüchen schützen und alle Nadeln dieser Packung sind mit der Stärke 90/14 angegeben. Garn und Nadeln liegen seit dem vergangenen Winter ungebraucht hier. Ich werde beizeiten berichten.



Noch ein Tipp am Rande. Manche Hersteller kennzeichnen ihre verschiedenen Nadelstärken und Verwendungszwecke mit farblichen Markierung auf der Nadel. Wie etwa die Firma Schmetz.
Mit diesem Nadel- Code gibt es alles auf einen Blick.

Eine schlaue Lösung, denn mal ehrlich, wer kann abends trotz gutem Licht die eingravierte Zahlenkombination auf seiner Nadel noch lesen????

Alles Liebe

Judith und die


16.10.2017

Modern Patch Monday: Fortsetzung der Ufos


Hallo und willkommen bei einem neuen Modern Patch Monday
Hello and welcome to another Modern Patch Monday!



Ich, Martina, bin ja gerade im Quilt Along Modus, d.h. ich mache bei verschiedenen Quilt Alongs mit: Das bedeutet ich produziere munter neue Ufos. Ich probiere neue Techniken aus und vielleicht mache ich die Sachen fertig, vielleicht auch nicht ...und dann kam unser Ufo-Blogpost... und seitdem sichte ich meine Ufos. Ich tauche sozusagen ein in eine quiltige Zeitreise meiner Quilts. Es macht mir super viel Spaß.

Right now I am in several quilt alongs and produce new WIPs or UFOs. I try new techniques, learn a lot and perhaps I also finish those quilt along tops...and perhaps I have a new UFO...and then we, the MCQs, wrote about our UFOs ...and since then I have dived into my UFOs. It is kind of travelling through my quilty history. It is super fun.


Meine persönliche Bestandsaufnahme

 Dafür habe ich mir extra eine Art Karteikarte erstellt, auf die ich alle meine Ufos notiert habe. Damit habe ich zunächst einen wunderbaren Überblick über meine Ufos erhalten. Das wird später vielleicht ein toller Überblick über meine dann fertigen Quilts. 

I made a sort of index card where I memorized every UFO. That way I have a great overview what I have in my boxes. I already have some great ideas for finishing some of the UFOs and later I will have a great overview about all my quilts and pillows.





Soweit die Theorie - denn so wie ich mich kenne, habe ich jetzt gesichtet und aufgeschrieben und bin begeistert. Dann werde ich weiter meine Ufos produzieren und irgendwann sind die Zettel weg...falls ich nicht alles zusammen ablege.

Well, that is the grey theory - I am pretty sure that after viewing the boxes and writing the details down and being really enthusiastic I will continue to produce more UFOs and then the papers are lost in my personal black hole...

Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine schöne neue Woche.

Was habt ihr so gemacht?
What have you been up with?  





  • Jeder ist Willkommen, ob nah, ob fern.
  • Everyone is welcome.
  • Es kann von deinem Blog, Instagram oder Flickr verlinkt werden  
  • You can link up from your blog, instagram or flickr
  • Bitte besucht auch ein paar der anderen Links, sie sind inspirierend und jeder liebt es Kommentare zu bekommen
  • Please visit at least a few of the links, they are very inspiring, and leave comments too as everyone loves to connect.
  • Benutze den Modern Patch Monday Button für deinen Blog, um Freunde einzuladen mit zu machen und/oder benutze #modernpatchmonday auf einem gelinkten Foto. 
  • Use the modern patch monday button and invite your friends to join us too. Please share our button, or a link or the hashtag #modernpatchmonday in your linked post or photo.
  • Für Blogger: Backlink (http://moderncolognequilter.blogspot.de/) nicht vergessen, damit's mit der Verlinkung klappt.  
  • For Bloggers: Please don't forget the back link to us (http://moderncolognequilter.blogspot.de/)
  • Der Link ist bis Dienstag 6:00 Uhr geöffnet.





  • The link is open until Tuesday 6:00 am CET





  • Liebe Grüße,
    Martina und die

    12.10.2017

    UFOs so weit das Auge reicht

    Wenn es um UFOs geht, bin ich (May) die absolute Königin. Zugegebenermaßen war in den letzten drei Jahren handarbeitstechnisch so gut wie gar nichts drin, aber ich befürchte es ist nicht die ganze Wahrheit über meine Sammelleidenschaft.

    Meine liebe Tochter (angehende Psychologin) vertritt die professionelle Meinung, das ich über absolut gar keine Fertig-mach-Gene verfüge. Ein hartes Urteil, aber leider nicht ganz aus der Luft gegriffen...

    Aber, Moment mal, was sind denn UFOs? Der Name kommt aus der Abkürzung aus dem Englischen UnFinishedObjects, also unerledigte Dinge. Wer kennt es nicht? Kaum hat man mit irgendwas voller Elan angefangen, schon wird man durch andere Dinge abgelenkt und das Projekt muss leider warten. Weil der Tisch benötigt wird, fliegt das gute Stück in die Ecke und man verliert an Motivation weiter zu machen. Aus den Augen, aus dem Sinn. Oder geht es euch nicht so?

    Für mich sind die Verlockungen aus dem Internet mein Untergang. Und dann kommen noch die ganzen Bees und Swaps und QALs, und und und... (aber ganz unter uns, der Deckel auf meinem Sarg sind die MCQs. Immer wieder gibt es was neues und spannendes und dann muss ich einfach mitmachen und alles ausprobieren).

    Soweit mein Bekennerbrief. Was habe ich denn in meinen Schubladen und unter dem Bett versteckt?

    Da wären die Sachen, die einfach nur gequiltet werden müssen. Alles schon mundgerecht fertig gemacht.


    Und mangels Sicherheitsnadeln noch zwei fertige Tops:


    Dann sind da noch drei Arbeiten, die mit der Hand genäht werden. Bin schon ewig dran und es fehlt nicht mehr viel...


    und zu guter Letzt meine WIPs. Also Projekte an denen ich tatsächlich ab und zu arbeite... ähemmm


    So, oder so ähnlich sieht es bei mir aus. Jämmerlich! Weil es so nicht weitergehen kann, habe ich Alex herausgefordert keine Quilts anzufangen bis FÜNF Ufos fertig sind.

    Und nun bin ich gespannt, ob sich noch jemand outet, oder stehe ich hier alleine???

    Nein, Du stehst nicht alleine. Ich, Martina, habe auch tonnenweise Ufos. Aber die Herausforderung mit den 5 Ufos nehme ich mal großzügig NICHT an. Es gibt im Augenblick einige Quilt Alongs, die ich mitmachen möchte. Da kann ich doch nicht noch Ufos fertig machen...ich produziere gerade noch mehr und das mit wachsender Begeisterung.
    13 Ufos, deren Teile  ich noch zusammensetzen muss
    Neulich hatte ich mal meine Ufos gezählt und ich kam auf 22. Da sind die, die "nur" noch gequiltet werden müssen, die Quilts,die noch einen Rand benötigen, andere müssen noch komplett zusammengefügt werden, bei einigen gibt es schon einige Blöcke, aber dann gefiel es mir so nicht mehr und ich muss noch einmal überlegen und einige werden wahrscheinlich nie fertig werden. Einige Ufos nehme ich regelmässig in die Hand und überlege und packe sie wieder weg. Bei anderen kommt mir ein Geistesblitz und sie werden endlich fertig. Bei vielen warte ich noch auf die perfekte Idee zum Fertigstellen. Es braucht halt alles seine Zeit...
    Meine letzten fünf Ufos (aus den letzten Monaten)
    Die Kissen-Top-Ufos zeige ich erst gar nicht. Ich möchte Euch nicht langweilen.

    Nein, liebe May und Martina, ihr seid nicht alleine. Da befinde ich (Alex) mich ja in richtig guter Gesellschaft. Auch bei mir gibt es reichlich UFOs, eingedeutscht auch UnFertige Objekte, sorry fürs klugsche....)

    Es gibt ganz alte und düstere Tops die darauf warten gequilted zu werden... aber ob ich die jemals wieder hervorhole, weiß ich wirklich nicht.
    Dann gibt es Teile die es durchaus wert wären fertig gestellt zu werden, aber... irgendwie fehlt die Motivation.
    ganz alte Projekte
    Mein Tula Pink Quilt vom Quilt along aus 2014/2015 liegt mittlerweile unter der Nähmaschine und wird gequilted. Ich bin sehr zuversichtlich ihn noch in diesem Jahr fertig zu stellen. Was lange währt und so weiter und so fort.
    Dann die BeeQuilts aus dem vergangenem Jahr und aus diesem Jahr.... Stacked Windmills und Houndtooth Quilt. Die werden auch auf jeden Fall irgendwann fertig, dummdidummdidumm.

    Tula Pink in Arbeit und Stacked Windmills   

    Bubbles, Clarity und ein XBlocks-Test

    diverse Kleinigkeiten
    Ein paar andere UFOs habe ich hier auch nochmal hinzugefügt um dem schlechten Gewissen  auf die Sprünge zu helfen und nichts neues zu starten. Die Bubbles zum Beispiel; hatte ich angefangen sie zu quilten, ca. ein Drittel war bereits gequilted, gefiel es mir nicht mehr und jetzt bin ich dabei alles wieder zu trennen.

    Da fällt mir ein, diese bleischweren liegenden UFOs könnten vielleicht der Grund für meine neue Swapleidenschaft sein. Wie schon mal erwähnt, habe ich in diesem Jahr bei einigen teilgenommen und muss sagen, diese kleinen Projekt sind wirklich sehr befriedigend. Man hat ein Thema, eine Deadline und dann am Ende auch das gute Gefühl etwas fertig gestellt zu haben.

    Und wie soll frau bei all diesen Ideen die im Netzt auftauchen und bei den MCQs immer widerstehen und stark sein? Manchmal kann frau einfach nicht widerstehen und muss unbedingt etwas neues beginnen.

    Ich (Judith) muss mich hier wohl oder übel einreihen. Mädels ihr seid mit eurer Sammelleidenschaft an UFOs nicht alleine. Gerade beim Lesen eurer Beiträge überkommt mich das ungute Gefühl vielleicht das neueste UFO besser nicht angefangen zu haben. Nun ja, zu spät.
    Also meine Ufos sind vielfältig. Da wären acht Quilttops fix und fertig... es müsste nur mal das Quilting und Binding passieren....  fast schon ein gutes Gefühl, dass ich in den letzten Wochen diesen Stapel bereits um zwei Ufos reduzieren konnte.


    Und dann habe ich da noch einen Schukarton in dem ich angefangen Blöcke, Kissentops und Co sammel. Ich habe die Kiste eben mal geöffnet. Leichter Schock. Da liegen noch Blöcke oder Zuschnitten für ebendiese, mengentechnisch würde ich sagen... reicht für vier?

    Zwischen all dem Wust gab es dann noch die freudige Begegnung mit zwei Tischläufern, der eine bereits gequiltet, aber beim Auseinanderfalten eine klare Botschaft schickte: Ich gehöre in die Rundablage. Der wird sicher niemals fertig. Keine Ahnung was mich bei seiner Herstellung geritten hat.
    Es ist schon erschreckend, wie einen das "Internet" und die anderen MCQs immer ablenken, so dass ich mich garnicht so recht auf meine UFOs konzentrieren kann... vielleicht nehme ich es mir zum Vorsatz für das Nähwochenende im November "nur" UFOs einzupacken und dem Neuproduzieren ein Ende zu bereiten. Zumindest für 48 Stunden....

    Puh, da bin ich (Christiane) ja richtig erleichtert nicht das UFO-Schlusslicht zu sein. Nachdem sich hier alle geoutet haben, kann ich Euch ja mein Geheimnis verraten: meine fertig gestellten Quilts kann ich an einer Hand abzählen, während für die angesammelten UFOs grob überschlagen zwei Hände nicht ausreichen...

    Die Vorstufe der UFOs heißt übrigens bei mir nicht selten 'WIP - Work in Progress'. Meistens funkt dann zwischen WIP und UFO-Dasein das Leben 2.0 dazwischen und schon wird aus 'WIP' ein 'WIS - Work in someday'  Spätestens wenn das WIP Projekt eine beginnende Staubschicht ansetzt, ist das ein sicheres Indiz für die UFO-Kiste!


    Zwischendurch brauche ich, genau wie die anderen MCQs, ein paar kleine flotte Quiltprojekte als 'Erfolgserlebnis' und Motivationsschub, um danach die UFOs voller Elan anzugehen. Jedenfalls ist das der Plan für ca. 5 Minuten bis mich die nächste Inspiration im Netz anspringt oder der nächste Quiltalong mich wieder begeistert auf ein neues Quiltprojekt stürzen lässt! Sehr anfällig bin ich auch für das Kreativpotential der anderen MCQs, von deren Ideen und Entwürfen ich mich immer gern anstecken lasse.

    'WIP- Work in Progress' trifft wohl auch am besten auf mich (Iris) zu. Ich habe glaube von allen die meisten Blöcke rum liegen. Ich schaffe es oft nicht mal zur Quilttoppfase. Mein Aufmerksamkeitsbogen müsste ein wenig verlängert werden...Wie May wollte ich nach meinem Umzug sehr diszipliniert sein und erst mal nur UFO's fertig stellen.....und da kam der QAL von Brigitte und schon war der Faden verloren. Als wir diesen Post besprachen, habe ich dann mal (wieder) Inventar gemacht und sehe da mein Ergebnis: ....(mindestens) 12 UFOs.

    Zum ersten Mal habe ich aber auch mal ein kritisches Auge drauf geworfen und tatsächlich das ein oder andere UFO entsorgt. Vor 2 Jahren wäre mir das nicht gelungen. Da war ich der festen Überzeugung, dass alle Projekte es verdienen fertig gestellt zu werden. Ich habe aber neulich einen neuen Job angefangen und seitdem ist meine Zeit hinter der Maschine erheblich eingeschränkt worden, da setzt Frau einfach andere Prioritäten.
    Irgendwie fühlt es sich aber auch wie eine riesige Erleichterung an. Wenn ich jetzt mich hinsetzte, arbeite ich an den Projekten, die mir tatsächlich noch Spass machen. Der Trick ist nichts Neues anzufangen und das benötigt eben Disziplin, manchmal hilft es aber auch sich bewusst zu machen das diese Flut an neue Projekten immer fliessend ist. Es werden noch viele neue, aufregende Projekte in der Zukunft genäht werden müssen, da kann man sich ruhig erstmal Zeit lassen die alten fertig zu stellen.


    Als May aufrief einen Beitrag über UFOs zu schreiben hab ich (Dagmar) gedacht, na ja drei unfertige Quilts sind in deinem Gedächtnis und das ist ja nun nicht allzu viel. Falsch gedacht - ich hab auch einige WIP.
    Meine liebevoll genähten Teile sind schön verpackt in einer Kiste, die nicht durchsichtig ist; alle Dinge, die ich für das schönste Hobby der Welt benötige sind in durchsichtigen Kisten verstaut, damit ich immer sehen kann wo sich etwas befindet und ich nicht so lange suchen muss.
    Aber diese Kiste nicht- nur ein kleiner Zettel vorne erinnert an den Inhalt- schnell zu übersehen;-)
    Also musste ich an die Kiste ran- fotografieren war angesagt. Gesagt getan- Kiste auf -  ihr glaubt es nicht - sie war bis oben gefüllt. Es sind nicht so viele wie bei meinen Mitstreitern, aber sie machen ein schlechtes Gewissen:-(.

    Hier stelle ich euch meinen UFO-Kisteninhalt vor:





    So jetzt muss ich ran an die Arbeit - nicht die UFOs warten - nein - neue Projekte. Die Kiste ist wieder gepackt und es ist alles wieder gut:-).

    Danke Mädels! Puuuuh, bin ich (May) erleichtert. Ich dachte allen ernstes, dass ich die einzige bin die keine Widerstandskraft hat...